Was macht eine glückliche Beziehung aus?

Was ist im Leben das höchste Gut? Die Antworten darauf sind so zahlreich, wie es Menschen gibt: Reichtum, Gesundheit, Berühmtsein sind mitunter die häufigsten Antworten. Doch wirklich wichtig ist etwas ganz anderes: eine glückliche Beziehung. Denn was bringt einem Reichtum, wenn man dies nicht mit einem besonderen Menschen teilen kann?

Wie definiert man eine „glückliche“ Beziehung?

Glück ist für jeden etwas anderes. Die einen sind froh, wenn sie abends eine Runde auf dem Sofa vorm dem Fernseher fläzen können, andere wiederum sind vollkommen zufrieden, nach der eigentlichen Arbeit im Seniorenheim Kuchen und Kaffee verkaufen zu können. So ist es auch in der Beziehung. Doch gibt es hier natürlich einige Eckpfeiler, die eine glückliche Beziehung ausmachen.

Welche Zutaten ergeben eine glückliche Beziehung?

Vertrauen ist sehr wichtig. Ohne Vertrauen kann eine Beziehung, die so ins Intime geht, nicht bestehen. Man vertraut sich vollkommen der anderen Person an, gibt Stärke und Schwächen preis, legt sein Innerstes offen…dies kann man nur tun, wenn man vollstes Vertrauen zu jener besonderen Person hat. Wenn man weiß, dass es jemanden auf der Welt gibt, den man blind vertrauen kann, dann fühlt man sich wesentlich leichter. Es wird immer jemanden geben, auf den man sich verlassen kann. Ehrlichkeit spielt hier ebenfalls eine große Rolle. Aus Unehrlichkeit wächst Misstrauen und letzten Endes würde dies eine Beziehung zu Grunde gehen lassen. Eine Partnerschaft, die auf Lügen und Misstrauen basiert, ist keine Beziehung.

Kompromissbereitschaft als Grundlage

Menschen sind unterschiedlich. Wie unterschiedlich merkt man besonders, wenn ein Paar zusammenzieht. Es spielt keine Rolle, wie gut eine Beziehung bei getrennten Wohnverhältnissen war. Sobald der Zusammenzug bevorsteht, kann sich dies grundlegend ändern. Menschen sind Gewohnheitstiere. Man muss in der Beziehung bereit sein, Kompromisse einzugehen. Ansonsten entsteht der Eindruck, dass einer von beiden immer zurückstecken muss und dies kann bei einem Streit als Vorwurf genommen werden. Für eine glückliche und intakte Beziehung sollten beide bereit sein, zuliebe des anderen auf etwas zu verzichten. Zudem sollte man sich stets für den anderen interessieren. Man muss nicht die gleichen Hobbys haben, damit eine Beziehung läuft. Auf diese Weise lernt man stetig etwas Neues dazu. Aber man muss seinem Partner zeigen, dass man interessiert ist an dem, was er macht.

Beziehungsratgeber

Im aktuellen Beziehungsratgeber lernen Sie...

Beziehungsratgeber
  • Wie Sie eine Beziehungskrise rechtzeitig erkennen und meistern
  • Welchem (Beziehungs-)Typen Sie entsprechen
  • Die Ursachen für gescheiterte Beziehungen
  • Wie Sie die häufigsten Beziehungsfehler umgehen

Eheratgeber

Im Eheratgeber lernen Sie...

Eheratgeber
  • Wie Sie Ihrer Ehe zu neuem Schwung verhelfen
  • Welche psychologischen Tricks Sie anwenden müssen, um sich für Ihren Ehe-Partner wieder interessant zu machen
  • Wie Sie Ihre Eheprobleme mit erfolgreichen Strategien lösen

Sexratgeber

Im Ratgeber "Sexturbo" lernen Sie...

Sexturbo
  • Wie Sie es schaffen, mit Ihrem Partner ganz offen über Sex zu reden
  • Wie Sie Ihre sexuellen Wünsche erfüllt bekommen
  • Worauf es bei richtig gutem Sex ankommt und wie Sie mit diesem Wissen Ihren Partner neu beeindrucken
  • Wie Sie wieder mehr Spaß im Bett haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.